huscarl.at
EditorialMarktlebenWissenschaftMusikKulturVereineChronikVermischtesKurzWahlRadioVideoSzeneSuche
in der Community anmelden
(C) Gerald Sammer
So wenig, wie der von Moderatorin Michaela Buchhas auf diesem Bild blankgezogene Säbel mit dem Mittelalter zu tun hat, sollen manche sogenannte historischen Fechter mit der historischer Basis zu tun haben. Andere hingegen schreiben sich auf die Fahnen, sich exakt an Quellen zu orientieren. Was stimmt denn nun? Haben nicht alle Spielarten gleichermaßen ihre Berechtigung und ihre Anhängerschaft?

Bewahrung und Wiederentdeckung historischer Fechtkunst
Spielarten des Schwertkampfes europäischer Schule
18. 1. 2010 - 14:00
Florian Machl


International haben sich verschiedene Vereine und Gruppen der Erforschung der europäischen Schwertkampftradition verschrieben. Die Zugänge dazu sind vielseitig und nicht alle dieser Gruppen betrachten die jeweiligen Ansätze ihrer Kollegen mit Wohlwollen. Sowohl dieses Thema als auch die Problematik zwischen Kunstform oder Kampfsport zu differenzieren, bilden sich in den Diskussionen unseres Forums ab. In der kommenden Livesendung am Dienstag, dem 19. Jänner geht das Moderatorenteam, bestehend aus Michaela Buchhas und Florian Machl, verschiedenen Fragestellungen dieses Themenkreises nach.

Ein zentraler Punkt ist das in Kürze stattfindende Fechtseminar der Liechtenauer Fechter, das vom 5. bis 7. Februar in Wien abgehalten wird. Außenreporter Florian Seidl hat Harald Winter von dieser Gruppe interviewt, der grundlegende Informationen gibt, worum es bei dieser Veranstaltung geht, an dem Schwertkämpfer aus aller Welt teilnehmen. Der sogenannte "Dreynevent" hat sich in den vergangenen Jahren den Ruf aufgebaut, eines der besten und lehrreichsten Treffen dieser Art zu sein. Die Unterrichtsthemen sind vielfältig und behandeln sowohl verschiedene Waffen von Dolch über Langschwert, Rapier bis hin zur Sichel, die Verwendung des Buckler aber auch allgemeingültige Dinge wie die Wahrung der richtigen Distanz. Podiumsdiskussionen und Vorlesungen runden das Angebot ab. Weiters findet ein Turnier im Langschwertkampf statt. Wer jetzt Lust zur Teilnahme bekommt, der muss sich auf 2011 vertrösten und sich auch da beeilen, die 150 Teilnahmeplätze sind bereits voll gebucht.

Schwertkampf mit historischer Ausrüstung

Ausgehend von dieser Veranstaltung blicken wir in die Mittelalterszene und finden noch einige andere Gruppierungen, die sich mit historischem Kampf beziehungsweise Kampf mit historischen Mitteln beschäftigen. Zum einen sind dies gerüstete Vollkontakt-Sportler, die sich in Turnieren messen - in Österreich beispielsweise beim Mittelalterfest in Kaprun. Zum anderen gibt es eine sehr aktive Szene von Frühmittelalter-Darstellern, die sich mit der Ausrüstung einer Zeit messen, zu der es keinerlei schriftliche Erkenntnisse gibt, was die Art des Kampfes betrifft. Das hält die Kämpfer aber nicht davon ab, sich sehr häufig zu Trainings zu treffen, die sich auch mit den Wettkampfsportlern überschneiden. Auch beim genannten Turnier in Kaprun war man sehr erfolgreich.

Zum Thema beitragen

Es ist also eine Sendung zu erwarten, die sich dem bewaffneten Kampfsport in der Mittelalterszene in all seinen Ausprägungen widmet. Wer aktiv teilnehmen will, kann dies via Skype tun (während der Sendung den Benutzer "huscarlonair" kontaktieren, nur geschriebener Text, kein Mikrofon notwendig!). Auch ein Telefongespräch zu den aktuellen Themen ist möglich. Hier werden die Anrufer gebeten, sich schon vor der Sendung unter 0676 4052060 zu melden, um den Gesprächszeitpunkt in etwa einteilen zu können. Doch auch spontane Anrufe wärend der Sendung sind willkommen und werden je nach Möglichkeit zugeschaltet. Die Sendung ist terrestrisch im Kremstal und international via Live-Stream zu empfangen.

externer Link Verein Dreynschlag
externer Link Homepage von Radio B138
interner Link Bericht: Magazin Huscarl bekommt eigene Sendung



Die Harzschützen




Noch schneller informiert:
Huscarl auf Facebook



Dieser Huscarl-Artikel ist mir eine kleine Spende wert:




Du erhältst derzeit keine E-Mail-Benachrichtigung, wenn
neue Kommentare zu diesem Artikel verfasst werden. Ändern.